Konkret und verbindlich: Mit uns können Sie rechnen!

Unsere persönliche Steuerberatung entspricht Ihrem konkreten Bedarf, ist im Vorfeld klar definiert und hinsichtlich des erforderlichen Zeit- und Kostenaufwandes kalkulierbar.

VorbehaltsaufgabenVereinbare TätigkeitenVergütungsverordnungVergütungssätze

Wir haben als Steuerberater nach § 33 Steuerberatungsgesetz (StBerG) die gesetzliche Aufgabe, Steuerpflichtige im Rahmen eines Mandats in Steuersachen zu beraten, sie zu vertreten und ihnen bei der Bearbeitung ihrer Steuerangelegenheiten und der Erfüllung ihrer steuerlichen Pflichten Hilfe zu leisten.

Dazu gehören auch die Hilfeleistung in Steuerstrafsachen und in Bußgeldangelegenheiten wegen einer Steuerordnungswidrigkeit sowie die Hilfeleistung bei der Erfüllung von Buchführungs- und sonstigen Aufzeichnungspflichten, die aufgrund von Steuergesetzen bestehen, insbesondere die Aufstellung von Steuerbilanzen und deren steuerrechtliche Beurteilung. Diese Aufgaben sind uns vom Gesetzgeber vorbehalten, daher die Bezeichnung „Vorbehaltsaufgaben“.

Neben den gesetzlichen Vorbehaltsaufgaben kann und darf ein Steuerberater auch eine hiermit vereinbare Tätigkeit ausüben, sofern er über das entsprechende Fachwissen verfügt und vom Grundsatz keiner gewerblichen Tätigkeit nachgeht. Dies ließe sich nicht mit dem vom Gesetzgeber geforderten Postulat der wirtschaftlichen und geistigen Unabhängigkeit eines Steuerberaters vereinbaren.

In unserer Kanzlei sind wir auf betriebswirtschaftliche und unternehmensberatende Aufgaben spezialisiert. Nach unserer Auffassung sind Steuern und Betriebswirtschaft untrennbar miteinander verbunden: Nahezu alle betrieblichen Maßnahmen beeinflussen direkt oder indirekt auch das steuerliche Ergebnis und umgekehrt haben alle steuerlichen Entscheidungen ökonomische Auswirkungen.

Die Steuerberatergebührenverordnung (StBGebV) 17.12.1981 wurde zuletzt 1998 – auf der Grundlage von Zahlen des Jahres 1994 – an die wirtschaftliche Entwicklung angepasst. Die zum 01.01.2002 erfolgte Umstellung von DM auf Euro durch das Gesetz zur Umstellung des Kostenrechts und der Steuerberatergebührenverordnung (KostREurUG) hatte seinerzeit nicht zu einer Erhöhung des Gebührenaufkommens geführt, so dass die letzte Kostenangleichung 18 Jahre zurückliegt. Gleichzeitig sind die Steuerberaterpraxen seit Jahren mit deutlichen Preis- und Kostensteigerungen konfrontiert, insbesondere im Bereich der EDV.

Euro*
Fachberater125,00
Steuerberater95,00
Qualifizierter Mitarbeiter70,00
Kaufmännischer Mitarbeiter50,00

* Einheit = angefangene 1/2 Std.

* Werte verstehen sich zzgl. der gesetzlichen Umsatzsteuer