Monika Wyrobisch – wie ich wurde, was ich bin …

Monika Wyrobisch

WER bin ich? Und WOHIN will ich?

Vor meinem WAS kommt für mich zunächst einmal die Frage nach dem WER bin ich? Monika Wyrobisch. Und noch viel wichtiger: WOHIN will ich?

Gerade diese letzte Frage stelle ich mir von Zeit zu Zeit und die letzten Monate waren tatsächlich geprägt von vielen einschneidenden Erlebnissen und gingen also einher mit einem durchaus anstrengenden Gedanken-Marathon.

Gewöhnt, Dinge mit mir allein auszumachen, habe ich also Stunden am Rhein verbracht und mich anschließend mit Stift und Block bewehrt meine Gedanken und Gefühle sortiert. Schreiben hilft immer😊.

Das Stöbern und Schnöven im Block von Judith Peters alias Sympatexter hat mir wertvolle Impulse gegeben, so dass ich mich nun – im Mai 2022 – ihrer Frage im Blog widme: WIE ich wurde, WAS ich bin.

WER bin ich?

Ich bin Monika Wyrobisch, lebe und arbeite seit 25 Jahren als Steuerberaterin in Essen-Rüttenscheid. Im Ruhrgebiet schätze ich insbesondere die Vielfältigkeit der Menschen und deren offene, direkte Art.

Geboren und aufgewachsen bin ich aber in Ratingen und den Großteil meiner Freizeit verbringe ich auch heute noch hier bzw. im nahen Düsseldorf. Während langer Spaziergänge entlang des Rheins finde ich meine innere Ruhe und häufig auch Antworten auf die wichtigen Fragen im Leben.

Ich interessiere mich für Kunst und Kultur, insbesondere für Impressionismus, Plakatkunst und Streetart und entspanne beim Lesen, der Bildhauerei oder eben mit viel Bewegung an der frischen Luft. Ich koche gut und esse gerne zusammen mit Freunden und interessanten Gesprächspartnern.

Reisen und Ausflüge kamen in den letzten Jahren viel, viel zu kurz! Gerade deshalb freue ich mich nun sehr auf diesen Sommer: Ich werde mit meiner Schwester nach Korsika fliegen und vielleicht finde ich anschließend noch Zeit und Gelegenheit, an die See zu fahren. In Deutschland möchte ich Berlin, Dresden, Leipzig, Weimar und Dessau besuchen. Ok, vielleicht nicht alles auf einmal 😊.

… ich bin …

  • naturverbunden und am liebsten draußen,
  • gesellig und liebe gutes Essen, interessante Gespräche und Kochen mit Freunden,
  • neugierig und mag gute Bücher, neue Themen und aufrüttelndes Theater,
  • spontan und freue mich über neue Wendungen im Leben,
  • kommunikativ und verhandlungssicher,
  • fokussiert und strukturiert.

Meine Inspiration.

Vera F. Birkenbihl mi ihren Denk- und Lernwerkzeugen inspiriert mich über ihren Tod hinaus, das Staatliche Bauhaus mit seiner Vision, Kunst und Handwerk zusammenzuführen, begeistert mich immer wieder, die Ideen von New Work, Leben und Arbeit miteinander in Einklang zu bringen, finde ich absolut überzeugend. Ich bin fasziniert von Künstlicher Intelligenz und sehe mehr Chancen als Risiken in der Digitalisierung unserer Gesellschaft.

Mein wichtigstes Buch.

Ende der 1980er Jahre bekam ich ein Buch geschenkt, das ich seither immer und immer wieder einmal lese und dessen Gedanken ich, je älter ich werde, umso besser verstehe: „Endliche und unendliche Spiele: Chancen des Lebens“ von James P. Carse.

Er reduzierte die Spieltheorie auf ihre eigentliche Fragestellung – in Entscheidungssituationen Konflikte gewinnen und Verluste minimieren zu wollen – und übertrug sie aus der mathematisch-wissenschaftlichen Diskussion auf alle Bereiche des Lebens und hinterfragte in seinem Buch vor allem den Sinn des „Gewinnen-Wollens“ in zwei unterschiedlichen Handlungsrahmen auf.

„There are at least two kinds of games. One could be called finite, the other infinite. A finite game is played for the purpose of winning, an infinite game for the purpose of continuing the play.“

https://jamescarse.com/books/finite-and-infinite-games/

Es gibt also seiner und meiner Ansicht nach zwei Arten von Spielen. Man kann sie als endlich und unendlich bezeichnen. Im endlichen Spiel geht es um’s Gewinnen (um das Spiel zu beenden), im unendlichen Spiel um die Weiterführung des Spiels. Im ersten Fall um den Einzelnen, im zweiten Fall im Zweifel um das Kollektiv; zumindest sehe ich das heute unter diesem Aspekt.

Würfel
Bild: pixabay cube-689619

Mein Anspruch und Ansporn

Ich unterstütze UnternehmerInnen dabei, ihre Unternehmen werte- und zahlenbasiert zu führen, den Wert ihres Unternehmens nachhaltig zu entwickeln und im Einklang mit den eigenen persönlichen Zielen zu leben.

Neben fachlichem Können braucht es hierfür ein gutes kaufmännisches Verständnis, ein sicheres Gefühl für den eigenen Wert und eine klare Vision vom persönlichen WARUM.

Hierfür zeige ich UnternehmerInnen, wie sie das Thema Steuern und Finanzen in den Griff bekommen, neue Produkte und Dienstleistungen entwickeln und kalkulieren, in die Jahre gekommene Geschäftsmodelle modernisieren und Geschäftsprozesse optimieren.

Während der Zusammenarbeit mit mir werden UnternehmerInnen im Laufe aus der Selbständigkeit hinaus- und in IHR Unternehmertum hineinwachsen.

Mein Versprechen

  • Persönliche STEUERBERATUNG für mehr Rechtsicherheit.
  • Kompetente WIRTSCHAFTSBERATUNG für mehr Rentabilität.
  • DIGITALISIERUNG mit Augenmaß: Schritt für Schritt digital.

WIE ich wurde, WAS ich bin.

Meine wichtigsten Tätigkeitsschwerpunkte

Als selbständige Steuerberaterin bin ich Expertin für Steuern und Verfahrensrecht. Ich verfüge über langjährige Erfahrung in der Steuerberatung von Privatpersonen, Selbständigen und Unternehmern (seit 2001).

Zuvor habe ich als Angestellte im Vertrieb und Marketing kleiner und mittelständiger Firmen (KMU) unterschiedlicher Branchen gearbeitet und einen breitgefächerten Erfahrungsschatz erworben (1980 bis 2000).

  • Vertrieb und Marketing (Lebensmittel / Großhandel; Chemie / Außenhandel; Automobil-Zulieferindustrie / Komponenten-Entwicklung / Projektgeschäft)
  • Im- und Export / Zoll-Abwicklung, Swap-Geschäfte, Chartering / Contracting von Schiffsraum, Kommunikation mit Handelspartnern, Speditionen, Banken in Europa – Asien und Nordamerika
  • Handelsmarken-Aufbau und -Festigung (Lebensmittelgroßhandel)

Wichtige (berufliche) Stationen

  • Steuerberatung (MW Wirtschafts- und Steuerberatungsgesellschaft mbH, Essen, seit 2005),
  • Lohnsteuerhilfe (Lohnsteuerhilfeverein Essen-Rüttenscheid e.V., Essen, seit 2001),
  • Automobil-Zulieferindustrie (Kiekert AG, Heiligenhaus, 1996 – 2000),
  • Internationaler Chemiehandel (Mitsubishi International GmbH, Düsseldorf, 1990 – 1995),
  • Lebensmittel Groß- und Außenhandel (Theodor Kattus GmbH & Co. KG, Ratingen 1985 – 1988)

Von Anbeginn meiner eigenen Selbständigkeit habe ich ExistenzgründerInnen dabei geholfen, ihre Idee vom eigenen Unternehmen erfolgreich in die Tat umzusetzen oder Ihnen auch davon abgeraten, ihre gesicherte Angestelltenposition für eine wackelige (Schein-)Selbständigkeit aufzugeben.

Ich liebe es, schwierige, manchmal auch vertrackte Situationen zu klären, steuerrechtlichen Knackpunkten auf den Grund zu gehen und Mandanten vernünftige und sachgerechte Lösungswege aufzuzeigen.

Außerdem befasse ich mich mit der Organisation und der (visuellen) Aufbereitung von Daten, Informationen und der Vermittlung von Wissen und Fähigkeiten und also in Folge mit Datenbanken, Präsentationstechniken und kontextuellem Lernen.

Die Entwicklung von Produkten, die Wettbewerbsfähigkeit von Geschäftsmodellen sowie die Optimierung von Geschäftsprozessen beschäftigen mich seit bald 40 Jahren.

Ein langer Weg …

Mein über die Jahre zusammengetragenes Wissen und die vielfältigen praktischen Erfahrungen fließen in mein bereits 2017 entwickeltes Konzept der UNTERNEHMENSWERTENTWICKLUNG ein. Wie viele gute Dinge, gehörte offenbar auch diese Idee zunächst einmal in die Schublade, um parallel zu ihrer Entwicklerin noch eine Weile nachzureifen. Nun ist es an der Zeit, die Schublade zu öffnen und meine Idee „UWE“ wieder zum Leben zu erwecken; selbstverständlich bereichert um die gemachten Erfahrungen, Gespräche, Gedanken und Erkenntnisse aus den letzten Jahren.

Im Sommer 2021 habe ich mich auf meine beruflichen Wurzeln besonnen und tauche seither wieder tiefer ein in die Welt des (Online-)Marketings. Es gibt einige sehr beeindruckende Online-UnternehmerInnen, MarketerInnen und BloggerInnen, von denen ich aktuell sehr viel lerne.

Leben ist Veränderung

Jeden Tag finde ich hier neue Ansätze und erfreue mich wunderbarer Aha-Momente, die ich für meine eigene Arbeit beginne zu adaptieren, um meine Mandanten zu begeistern und mitzunehmen auf das Abenteuer „Leben ist Veränderung“.

Wissen ist Freiheit

Die im Juni 2022 abzuschließende TRAIN-the-TRAINER Ausbildung unter Leitung von Dr. Wiebke Lahg und Dr. Reimund Evers hat mit wunderbaren Einsichten und wichtigen Denkanstößen auch zum Reifeprozess beigetragen. Das Arbeiten mit sehr engagierten Trainern, die Beschäftigung mit den pädagogischen Inhalten und natürlich die sehr unterschiedlichen MitstreiterInnen haben mir ebenfalls viele wertvolle Impulse mit auf meinen Weg gegeben, denn „Wissen ist Freiheit“.

Steuern ist Leben

Das Steuerrecht bietet so viel mehr WIRK-Möglichkeiten als Buchführung, Lohn, Jahresabschluss und Steuern vermuten lassen. Die Steuergesetze versuchen alle Lebenssachverhalte in wirtschaftlicher und vermögensrechtlicher Dimension abzubilden und also begleiten sie uns Menschen von der Wiege bis zur Bahre, also das Leben in seiner Gesamtheit. Je mehr wir darüber wissen, desto freier können wir unsere Lebenswege gestalten, denn „Steuern ist Leben“.

Hierzu passt dieses Bild, das ich leider in keiner Bildbörse finden konnte. Ich finde es aber so gut, dass ich es einfach kopieren MUSSTE 😊.

Das Recht gewährleistet die Freiheit. Foto: (Toni_V) Lizenz: cc by-sa/2.0/de

Bildquelle: Das Recht gewährleistet die Freiheit. Foto: (Toni_V) Lizenz: cc by-sa/2.0/de; gefunden hier: https://www.bpb.de/themen/politisches-system/deutsche-demokratie/39388/funktionen-des-rechts/

Leben ist Veränderung. Wissen ist Freiheit. Steuern ist Leben.

mein persönlicher Claim

Für heute lasse ich das Ganze mal so stehen …

… mein Weg ist noch lange nicht zu Ende …